Algarve Tourism Bureau / Associação Turismo do Algarve

Weiterer Motorsport-Leckerbissen an der Algarve




Vom 20. bis zum 22. November sind auf dem Autódromo do Algarve beim Saisonfinale der MotoGP die schnellsten Motorräder der Welt unterwegs 

 

 Gerade erst wurde der Termin für das erste Formel-1-Rennen an der Algarve bekannt gegeben, schon kann Portugals Sonnenküste das nächste Motorsport-Highlight ankündigen: Vom 20. bis zum 22. November 2020 wird auf dem Autódromo Internacional do Algarve im Hinterland von Portimão das Saisonfinale der MotoGP ausgetragen. 


Die MotoGP gilt als Königsklasse des Motorrad-Rennsports. Während in der Superbike-Klasse, die schon seit Jahren regelmäßig an der Algarve zu Gast ist, auf seriennahen Maschinen gefahren wird, sind bei der MotoGP die leistungsstärksten Motorräder der Welt am Start. In ihre Entwicklung werden meist Millionenbeträge investiert. Das einheimische Publikum wird dabei sicherlich ein besonderes Auge auf den Fahrer Miguel Oliveira haben – der Portugiese vom Red Bull KTM Tech 3-Rennstall will natürlich auf heimischem Boden besonders punkten. 

Für die Algarve ist die Veranstaltung neben dem Superbike-Rennen, dem Formel 1-Lauf und dem hochklassigen Golfturnier Portugal Masters eine große Chance. „Diese Entscheidungen würdigen und bestätigen die enormen Anstrengungen, die alle Akteure in der Region zusammen mit den nationalen Behörden unternommen haben, um die Algarve wieder als sicheres Ziel zu positionieren“, sagte João Fernandes, Präsident des Tourismusbüros der Algarve. „Dies ist ein enormer Vertrauensbeweis, was die Reaktionsfähigkeit der Destination betrifft, nicht nur im Hinblick auf die Pandemie, sondern auf allen Ebenen.“ 

Auch Paulo Pinheiro, Gründer und CEO des hochklassigen Rundkurses in den Hügeln bei Portimão, freut sich: „Die MotoGP ist der Höhepunkt des Zweirad-Motorsports. Es war ein langer Prozess, aber am Ende hat sich all die harte Arbeit gelohnt. Wir arbeiten daran, möglichst viele Fans bei unserem Rennen zu haben. Zunächst werden wir mit einer Kapazität von 30.000 Fans für das Rennwochenende planen, dann werden wir in Abstimmung mit den Gesundheitsbehörden über die folgenden Schritte entscheiden.“ 

Die Tourismusbehörde der Algarve sieht Großveranstaltungen wie die MotoGP oder das Formel 1-Rennen nicht nur als Chance, auch außerhalb der Hauptsaison zusätzliche Besucher an Portugals Südküste zu bringen, sondern auch als Möglichkeit, den Bekanntheitsgrad der Region als sicheres Reiseziel zu erhöhen und als Option für Reisende zu positionieren, die ein Ziel für qualitativ hochwertigen Tourismus suchen. 



Pressemitteilung downloaden (pdf)