Vila Galé Hotéis

Auf dem Weg zum grünen Vorzeigeunternehmen: E-Mobilität in den Vila Galé Hotels




Photovoltaik, Abfallminimierung, Ladestationen für E-Autos: die Hotelgruppe Vila Galé setzt in ihren Häusern in Portugal und Brasilien konsequent auf Umweltschutz und nachhaltige Technologie. 

Autos mit Elektroantrieb gehört die Zukunft. Wer allerdings weitere Strecken zurücklegen muss, verzweifelt mitunter an dem nach wie vor dünnen Netz an Ladestationen. Ein Problem, das die Gäste der Vila Galé-Hotels seit kurzem nicht mehr haben. Mit einer Ausnahme stehen in allen Häusern der Gruppe jeweils zwei Ladestationen bereit, an denen Gäste mit einer Ladeleistung von 7,4 kW die Batterien ihrer Fahrzeuge jederzeit aufladen können. Der Preis für die Nutzung dieser Wallboxen ist sehr günstig kalkuliert: Pro Lademinute fallen nur 0,015 Euro zuzüglich der Mehrwertsteuer an. 

Um sicherzustellen, dass an diesen Ladestationen und allen anderen Verbrauchsstellen in den Vila Galé-Hotels auch wirklich „grüner“ Strom fließt, achtet das Unternehmen beim Einkauf von Energie stark auf dessen nachhaltige Erzeugung und versucht, einen immer größeren Teil des Strombedarfs über eigene Photovoltaik-Anlagen zu produzieren. Konkret: noch in diesem Jahr sollen die Dächer von vier Hotels mit Photovoltaik-Paneelen bestückt werden. Und im Vila Galé Clube do Campo im von der Sonne besonders verwöhnten Alentejo entsteht eine große Photovoltaik-Anlage, die nach ihrer Fertigstellung nicht nur das eigentliche Hotel, sondern auch die zugehörige Santa Vitória-Weinkellerei sowie die Olivenpresse mit Energie versorgen wird. 

Dass konsequenter Umweltschutz oft aus vielen kleineren Maßnahmen besteht, bestätigt sich im Alltag der Vila Galé-Hotels. In den letzten Jahren gelang es durch gezielten Einkauf, die Menge des anfallenden Plastikmülls deutlich zu reduzieren. Durch konsequenten Ausbau der hauseigenen WLAN-Netze konnte in der Verwaltung und beim Gästemanagement der Papierverbrauch merklich reduziert werden. Zwei Häuser, das Vila Galé Porto Ribeira und das Vila Galé Sintra, sind sogar komplett papier- und plastikfrei. Warmwasser, Heizung und Hallenbäder werden weitgehend mit Hilfe von Solarkollektoren erwärmt, und für die Bewässerung der Gärten kommt zum großen Teil Regenwasser oder wiederaufbereitetes Brauchwasser zum Einsatz. 

Damit all diese Maßnahmen nicht auf der Management-Ebene hängenbleiben, werden die Teams in allen Vila Galé-Hotels regelmäßig in Good Environmental Practices und Abfallmanagement geschult. 

Und im Vila Galé Albacora im Naturpark Ria Formosa an der Algarve, das sich generell als Öko-Hotel versteht, werden sogar die Gäste aktiv für den Umweltschutz mobilisiert. Sie können nicht nur an Birdwatching-Ausflügen oder Touren zu wilden Delfinen teilnehmen, sondern sind mehrm



Pressemitteilung downloaden (pdf)